← Zurück zur Kategorie Condition & Vibration Monitoring

Condition Monitoring-Lösung hilft, ungeplante Ausfallzeiten im schwedischen Sägewerk zu vermeiden

SmartCheck Geräte
  • Das Schaeffler SmartCheck Condition Monitoring System ist ein wirksames und bewährtes Werkzeug, um ungeplante Maschinenstillstände und Produktionsausfälle zu vermeiden.
  • Für die Einrichtung und den Betrieb von SmartCheck sind keine Fachkenntnisse oder Fähigkeiten erforderlich. Die Bediener des Sägewerks konnten acht SmartChecks selbst installieren.
  • Seit der Installation von SmartCheck sind keine unerwarteten Ausfallzeiten aufgetreten. Die Mühle weiß sofort, wenn etwas nicht stimmt, und die Bediener ergreifen geeignete Maßnahmen, bevor Probleme auftreten.


Selbst die zuverlässigsten Maschinen fallen irgendwann aus. Die Herausforderung für viele Unternehmen besteht darin, die Maschine so lange am Laufen zu halten, bis das Unvermeidliche plötzlich eintritt, oder aus dem Unvermeidlichen eine geplante Wartungsmaßnahme zu machen. Die Antwort auf diese Frage fand der Betreiber eines schwedischen Sägewerks im Schaeffler-Zustandsüberwachungssystem SmartCheck.

Selbst der beste Reparaturplan, einschließlich der Ersatzteilversorgung, kann nicht verhindern, dass der Umsatz mit jeder Stunde Produktionsausfall unwiederbringlich verloren geht. Dies geschah kürzlich mit einem Sägewerk in Schweden, als einer der Hauptmotoren plötzlich ausfiel. Obwohl der Austausch des Motors nur vier Stunden dauerte, musste der Bediener aufgrund des ungeplanten Produktionsstillstands einen Verlust von rund 11,500 € hinnehmen - Ausfallzeiten, die hätten verhindert werden können.

Condition Monitoring Systeme (CMS) auf Basis von Körpervibrationen sind ein wirksames und bewährtes Instrument, um ungeplante Maschinenstillstände und damit Produktionsausfälle zu vermeiden. Einige Betriebsleiter scheuen jedoch den Kauf solcher Systeme, wenn sie feststellen, dass ein detailliertes Fachwissen in der Schwingungsanalyse erforderlich ist, um Schadensarten mithilfe eines Zustandsüberwachungssystems zu identifizieren.

Dies erhöht die Kosten und viele Unternehmer möchten nicht auf externe Spezialisten angewiesen sein. Eines der herausragenden Merkmale des SmartCheck Condition Monitoring-Systems von Schaeffler ist, dass keine Fachkenntnisse oder Fähigkeiten erforderlich sind.

SmartCheck Zustandsüberwachungssystem

Das Sägewerk in Schweden

Sofort einsatzbereites CMS

Der Schaeffler SmartCheck ist im Auslieferungszustand einsatzbereit. Die integrierte Software mit ihren Standardparametern ermöglicht die allgemeine Überwachung einfacher Antriebe und Einheiten wie Motoren, Pumpen und Lüfter auf der Basis von Körperschwingungen. Das Condition Monitoring System ermittelt die drei allgemeinen Parameter (ISO10816, RMS [Breitband] und der Spitze-Spitze-Wert) auf der Grundlage des Beschleunigungssignals und seiner Hüllkurve.

Der Bediener kann diese einzelnen Parameter nicht nur über den in das Gerät integrierten SmartWeb-Webserver abrufen, sondern auch die zeitliche Verlaufskurve grafisch darstellen. Änderungen sind daher sehr leicht zu erkennen. Darüber hinaus ist im Gerät ein Temperatursensor integriert, der eine zusätzliche Trendüberwachung der Temperatur ermöglicht.

Lernmodus und Alarmschwellen

Jede Maschine hat ihren eigenen charakteristischen Vibrationspegel, weshalb die Alarmschwellen bei der Erstinbetriebnahme spezifisch an die Maschine angepasst werden müssen. Aus diesem Grund verfügt SmartCheck über einen automatischen Lernmodus.

Basierend auf den gemessenen Vibrationen ermittelt es automatisch die entsprechenden Alarmschwellen. Sobald genügend Messdaten zur Verfügung stehen, werden die voreingestellten Alarmschwellen automatisch durch die neu ermittelten Alarmschwellen ersetzt. Eine LED am SmartCheck warnt den Bediener sofort, wenn eine Alarmschwelle überschritten wird.

Das Gerät verfügt über das SLMP-Kommunikationsprotokoll von Mitsubishi, mit dem Parameter und Alarmzustände direkt an die Steuerung übertragen werden können, ohne dass zusätzliche Kabel verlegt werden müssen. Ein Ethernet-Kabel reicht aus, um den Zustand der Maschine im Kontrollraum anzuzeigen.

Das SmartVisual-Tool dient zur Visualisierung des Maschinenzustands auf einem Computer. Dieses Tool generiert grafische Darstellungen der überwachten Laufwerke, einschließlich der SmartCheck-Geräte.

Frequenzselektive Überwachung mit fester Geschwindigkeit

Die allgemeine Überwachung ist für viele Maschinen und Anlagen völlig ausreichend. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, bestimmte Frequenzen, wie sie in beschädigten Wälzlagern, Verzahnungen und Lüfterpropellern vorkommen, mit SmartCheck zu überwachen. Der Benutzer muss bei der Konfiguration von SmartWeb lediglich einige grundlegende Daten zu den zu überwachenden Komponenten angeben, z. B. die Lagerbezeichnung oder die Anzahl der Lüfterflügel.

SmartWeb bietet verschiedene Komponentenvorlagen für die Dateneingabe an, darunter Lüfter, Pumpen, Zahnriemenantriebe, Kupplungen, Getriebestufen und Wellen. Der Software-Assistent unterstützt den Benutzer beim Ausfüllen der Komponentenvorlagen. Darüber hinaus können die verschiedenen Komponenten einer Einheit gleichzeitig überwacht werden. Zu diesem Zweck werden einfach mehrere Komponentenvorlagen kombiniert, um eine Gesamtkonfiguration für die überwachte Einheit zu erstellen.

Eine in SmartCheck integrierte Wälzlager-Datenbank enthält Daten für FAG-Standardlager, die zur Überwachung von Wälzlagern zur Verfügung stehen. Benutzer können diese Datenbank jederzeit durch zusätzliche Wälzlagerdaten ergänzen. Das Condition Monitoring System benötigt dann nur die Geschwindigkeit, um die Überwachungsfrequenzen zu berechnen.

Bei Antrieben mit konstanter Drehzahl ist die feste Drehzahl aus der Bauteilvorlage ausreichend. SmartCheck berechnet dann automatisch die Überwachungsfrequenzen, die aus diesen Komponentendaten verwendet werden können. Im Gegensatz zur Überwachung mit allgemeinen Parametern spricht man von einer frequenzselektiven Überwachung. Für den Bediener bedeutet dies frühere Warnsignale. Das System erkennt Schäden an den relevanten Bauteilen, Unwucht, Fluchtungsfehler und Stöße.

smartweb sawmill operator

Der Bediener des Sägewerks erkennt leicht Änderungen der mit der Taste berechneten Parameter
integrierter SmartWeb Webserver.

Frequenzselektive Überwachung von Antrieben mit unterschiedlichen Drehzahlen

Bei Antrieben mit unterschiedlichen Drehzahlen ändern sich die Überwachungsfrequenzen proportional zur Drehzahl. Um die Überwachungsfrequenzen an die aktuelle Geschwindigkeit anzupassen, wird daher das Geschwindigkeitssignal der Maschine an das SmartCheck-Gerät angeschlossen. Mit diesem Signal passt SmartCheck die Überwachungsfrequenzen automatisch an die aktuelle Geschwindigkeit der Maschine an. Diese Funktion wird als Geschwindigkeitsverfolgung bezeichnet.

Schlussfolgerungen in Schweden

Im schwedischen Sägewerk war weder eine frequenzspezifische Überwachung der Hauptantriebe noch die Beauftragung eines Dienstleisters für die Zustandsüberwachung erforderlich. Es hat sich als ausreichend erwiesen, die allgemeinen Parameter gemäß den im Auslieferungszustand festgelegten Einstellungen zu überwachen. Darüber hinaus konnten die Mitarbeiter des Sägewerks die meisten Montageschritte selbst durchführen.

Die Mühle konnte acht SmartCheck-Geräte montieren und ein Schaeffler-Techniker unterstützte die Inbetriebnahme vor Ort. Seitdem laufen die Systeme reibungslos und sind für den Kunden äußerst einfach zu bedienen, die in SmartWeb generierten Messwerte auszuwerten und mögliche Probleme zu identifizieren.

Es gab keine unerwarteten Ausfallzeiten seit der Installation der SmartCheck-Geräte. Die Mühle weiß sofort, wenn etwas nicht stimmt, zum Beispiel wenn die Temperaturen unerklärlich ansteigen oder wenn signifikante Änderungen der Schwingungen auftreten. Die Betreiber ergreifen dann die geeigneten Maßnahmen, bevor größere Probleme auftreten.

Drei Softwareprogramme für SmartCheck

SmartCheck wird ausschließlich über den SmartWeb-Webserver konfiguriert, der mit dem Gerät geliefert wird. Hier wird auch die allgemeine Schwingungsanalyse durchgeführt, wie sie im schwedischen Sägewerk verwendet wird. SmartWeb eignet sich perfekt für einfache Maschinen und einzelne SmartCheck-Geräte.

Mit der SmartUtility light-Software, der zweiten im Lieferumfang enthaltenen Software, können mehrere SmartCheck-Geräte verwaltet werden, z. B. um ihre IP-Adresse zu ändern. Die aktuellen Alarmzustände aller SmartCheck-Geräte werden in einer Liste angezeigt.

Mit der optional gegen eine Gebühr erhältlichen Computersoftware SmartUtility können mehrere Geräte in einem Netzwerk verwaltet, Firmware-Updates installiert und Konfigurationen von einem SmartCheck-Gerät heruntergeladen, kopiert und gesendet werden.

Darüber hinaus können Benutzer automatisierte Messberichte erstellen, die Geräteinformationen, Alarmstatus, Trenddaten und das Logbuch enthalten. Der „Viewer“ ist das perfekte Tool zur detaillierten Analyse von Daten.

www.schaeffler.co.uk

Schaeffler (UK)

Unterschrift: Silber Mitgliedschaft

Weitere Nachrichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Via
Link kopieren