← Zurück zur Kategorie Prozessautomatisierung

Integrierte Komplettlösung sorgt für eine optimale Prozessfluss an Fleisch verarbeitenden Fabrik

Eine branchenspezifische Softwarelösung von CSB-System International sorgt für ein hohes Maß an Automatisierung und Effizienz, um einen optimalen Prozessfluss in der Fleischverarbeitungsfabrik der Edeka Südwest Fleisch GmbH in Rheinstetten zu gewährleisten und Produktionsvolumina von bis zu 650 Tonnen zu ermöglichen Für die 1250 Edeka-Märkte werden pro Tag hochwertige Fleisch- und Wurstwaren erzielt.

Die integrierte Turnkey-Lösung von CSB steuert die gesamte Wertschöpfungskette im Werk. Der Wareneingang, das Schneiden, die Produktionsplanung und -steuerung, das Verpacken und Etikettieren von Fleisch und Wurst zur Selbstbedienung, das Einlagern und Entnehmen, das Kommissionieren, das Beladen von Wagen und der Versand werden alle per Software gesteuert. Zwei Kontrollstationen überwachen permanent die einzelnen 800-Prozesse online und ermöglichen so bei Bedarf schnelle Korrekturmaßnahmen.

Empfangen von Schweinefleisch und Rindfleisch
Die automatisierten Prozesse von Edeka Südwest Fleisch beginnen mit dem erstmaligen Erhalt der Schweinehälften und der Rindfleischviertel. Nach der In-Process-Kontrolle und dem Eintritt in das CSB-System werden die Rindfleischquartiere zur Nachverfolgung der Lagerung weitergeleitet. Die Sortierung der Schweinehälften erfolgt mit einem CSB-Image-Meater, einer speziellen Hard- und Softwarelösung, die eine vollautomatische, berührungslose und absolut hygienische Beurteilung ermöglicht.

Einzelhandelswaren empfangen
Gekaufte Handelswaren werden in einem speziellen Bereich entgegengenommen, der auch von der CSB-Software gesteuert wird. …
Eingehende Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe werden gewogen, einer Qualitätsprüfung unterzogen und mit MDC-Geräten (Mobile Data Capture) direkt in das ERP-System gebucht. Mit angebrachten Palettenetiketten wird die Ware entweder zum Hochregallager transportiert oder einzelne Kisten werden an vier CSB-Rack-Arbeitsplätzen eingelagert und an ein Kistenlager weitergeleitet.

Zuschnitt
Für die Herstellung der Fleischstücke werden sechs Schweinefleischschneidelinien und zwei Rindfleischschneidelinien verwendet. Der Bedarf an Schweinehälften und Rindfleischvierteln wird in einem vollständig integrierten, umfassenden Softwareplanungsprozess ermittelt, der den gesamten Produktionsprozess berücksichtigt und somit optimale Planungsergebnisse liefert. Basierend auf den identifizierten Verkaufsdaten berechnet das CSB-System den erwarteten Verkauf von Artikeln für den jeweiligen Tag.

Handarbeit beim Schneiden beschränkt sich hauptsächlich auf das eigentliche Schnitzen. Alle anderen Prozesse sind automatisiert. Auf diese Weise stellt das CSB-System sicher, dass die Gleislager für jeden Schneidauftrag automatisch genau die benötigten Mengen an Schweinefleischhälften und Rindfleischvierteln in der gewünschten Qualität liefern.

Nach dem Zuschneiden der Primärteile gemäß der vorhergehenden Berechnung werden die Teile in Kisten verpackt und vom System mit allen Rückverfolgbarkeitsdaten gekennzeichnet. Diese Informationen bleiben über alle weiteren Prozessschritte hinweg erhalten, bis das Fleisch den Verbraucher erreicht.

Die Software erkennt genau, welche Waren sich in welcher Kiste befinden und sorgt so für optimierte Informations- und Materialflüsse für effiziente Wertschöpfungsprozesse im gesamten Bestandsmanagement.

Die Kisten werden mit MDC-Geräten gescannt. Das System generiert anhand dieser Informationen Palettenetiketten mit allen relevanten Informationen zur jeweiligen Palette und deren Inhalt.

Herstellung von Fleisch zur Selbstbedienung
Bei der Herstellung von Fleisch zur Selbstbedienung werden verschiedene Artikel direkt aus der Zerlegung oder Zwischenlagerung bezogen. Auf insgesamt vierzehn Verpackungslinien steuert die Software das vollautomatische Wiegen, Verpacken und Etikettieren der fertigen SB-Fleischprodukte. Bei der Planung der Fleischverarbeitungsfabrik wurde besonderer Wert auf eine einfache Handhabung und Bedienung für die Mitarbeiter gelegt.

Wurstwaren
Mit der CSB-Rezeptoptimierung werden Rezepte für hochwertige Wurstwaren erstellt. Es sorgt für einen effizienten Materialeinsatz bei optimaler Qualität und optimalen Kosten, um verlässliche Bruttomargen zu erzielen. Im Rahmen der Stapelverarbeitung gibt die Software für jedes Produkt die genaue Rezeptur vor und enthält auch technische Anweisungen für die zu verwendenden Maschinen. Für die fertige Fleischemulsion generiert das System ein Etikett mit allen Chargeninformationen, die für die Weiterverarbeitung und die konsistente Rückverfolgbarkeit der Wurstwaren erforderlich sind. Diese Daten werden dann mittels MDC-Geräten, die direkt mit der Software kommunizieren, in die Verpackung mit integrierter Preiskennzeichnung aufgenommen.

Lagerung und Kommissionierung
Das in der Fleischfabrik in Rheinstetten installierte Hochregallager bietet Platz für 3500-Paletten und wird automatisch über die Lagerverwaltung verwaltet. Die Software steuert alle Prozesse für die Ein- und Auslagerung, die Regalbediengeräte und die Förderer.

Basierend auf Kundenaufträgen leitet das System die Artikel an die dynamische und statische Kommissionierung weiter, die für einen Durchsatz von ca. 130,000-Auftragspositionen mit insgesamt 100,000-Kisten und -Kisten pro Tag ausgelegt ist.

Wagenlade-, Versand- und Kontrollzentren
Die kommissionierte Ware wird über ein Förderband an neun Wagenladestationen weitergeleitet und anschließend zum Versand gebracht. Das CSB-System liefert alle Daten, die zur korrekten Beladung der Wagen erforderlich sind. Wenn die Verladung abgeschlossen und die Wagen versandbereit sind, werden Frachtbriefe mit allen Bestelldaten beigefügt. …

Anschließend werden die Wagen den jeweiligen Zustellwegen zugeordnet und auf die LKWs verladen. Mithilfe von GPS werden diese LKWs dann auf den optimalen Routen zu den Edeka-Filialen geschickt.

An zwei CSB-Leitständen werden alle Fäden dieser hochautomatisierten Fleischfabrik zusammengeführt: Ein Leitstand sorgt für eine optimale Abwicklung im Logistiksystem; ein anderer überwacht und steuert die Produktion und Kommissionierung. Dadurch liefert das System aktuelle Informationen über die Gesamtsituation, die Leistung und den technischen Status der Produktions- und Logistikbereiche.

Prozessindustrie Informer

Weitere Nachrichten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.