← Zurück zu Kessel und Heizsysteme Kategorie

Kontinuierliche Homogenisierungsanlage erweitert Aluminium-Extrusion Billet-Produktion

Homogenisierungsanlage

Talum dd mit Sitz in der slowenischen Stadt Kidricevo hat bei Hertwich einen kontinuierlichen Homogenisierofen und eine helikale Ultraschallprüfstation bestellt. Die neue Anlage wird im Juli 2018 in Betrieb gehen und die Homogenisierungskapazität der Gruppe nahezu verdoppeln.

In 1942 gegründet, nahm Talum in 1954 eine neu gebaute Elektrolyse in Betrieb, die in den folgenden Jahren kontinuierlich ausgebaut wurde. Die Produktion wurde seitdem modernisiert und die Produktpalette erweitert. Eine der wichtigsten - und expandierenden - Produktlinien der Gruppe sind Aluminium-Strangpressbolzen.

Das Halbzeug umfasst Standard-AlMgSi-Legierungen. Für die Homogenisierung dieser Materialien bietet der von Hertwich entwickelte kontinuierliche Homogenisierofen eine Reihe von Vorteilen. Im Vergleich zum konventionellen Chargenofen ist eines der hervorstechenden Merkmale des kontinuierlichen Prozesses, dass jeder einzelne Barren gleichmäßig und identisch erwärmt wird. Qualitätsschwankungen innerhalb einer Charge oder gar quer über den Barrenquerschnitt sind dadurch ausgeschlossen. Aus ökonomischer Sicht hat der kontinuierliche Prozess den Vorteil eines vollständig automatisierten Workflows.

Talum hatte in 1996 bereits eine kontinuierliche Homogenisierungs- und Sägeanlage aus Aluminium von Hertwich installiert. Als eine Erweiterung der Homogenisierungskapazität notwendig wurde, wurde der Auftrag erneut an Hertwich vergeben.

Der neue Ofen mit einer Kapazität von 40,000 Tonnen pro Jahr wird in die bestehende Anlage integriert. Einer der Vorteile davon ist, dass die bereits vorhandene Säge verwendet werden kann. Weiterhin sind eine helikale Ultraschallprüfstation sowie die zusätzlich benötigten Handhabungsgeräte, Magazine und Sicherheitseinrichtungen im Lieferumfang enthalten.

Heute zählt die Talum-Gruppe zu den wichtigsten europäischen Aluminiumunternehmen. In 2016 erzielte das Unternehmen mit 300-Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 1,300 Millionen Euro. 147,000 Tonnen.

Prozessindustrie Informer

Weitere Nachrichten

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.