← Zurück zur Kategorie Heizung, Kühlung und Trocknung

Dosierofen mit geringerem Platzbedarf und geringerem Energieverbrauch

Dosierofen Westomat Plus +

Die Gießerei wird grüner

Modernes Design für ein modernes Produktionsumfeld: Der Dosierofen Westomat Plus + wurde mit dem renommierten „Good Design Award“ des Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design ausgezeichnet.

In der täglichen Gießereiarbeit ist das neue System nicht nur platzsparender, es verbraucht auch weniger Energie. Der Hersteller von Industrieöfen StrikoWestofen (Gummersbach, Deutschland) hat den Westomat Plus + entworfen, um Funktionalität mit einem attraktiven äußeren Erscheinungsbild zu verbinden. „Wir möchten Gießereien dabei unterstützen, Produktionsanlagen zu schaffen, die den heutigen Anforderungen von Mitarbeitern und Kunden in Bezug auf Arbeitsumfeld, Qualität und Nachhaltigkeit entsprechen. Der neue Westomat Plus + ist ein weiterer Schritt in Richtung unserer Initiative „Grüne Gießerei“ “, erklärt StrikoWestofen-Manager Rudi Riedel.

Der Dosierofen „Westomat Plus +“ wurde kürzlich mit dem renommierten „Good Design Award“ des Chicago Athenaeum Museum für Architektur und Design ausgezeichnet und steht damit im Einklang mit Lifestyle-Produkten wie dem „iPhone“ von Apple. „Auch in Leichtmetallgießereien kann gefordert werden, das Arbeitsumfeld zu verbessern“, meint Rudi Riedel, Geschäftsführer der Firma StrikoWestofen, die die Öfen herstellt. „Wir übernehmen hier gerne die Vorreiterrolle.“

In der Praxis hat sich das Design des Maschinenbauers Jürgen R. Schmid auch hinsichtlich der technischen Werte bewährt: Der Westomat Plus + verbraucht nur ein Drittel der Energie, die herkömmliche Pfannensysteme benötigen. Bei 0.06 Prozent wurde auch der Metallverlust drastisch reduziert. Wir machen die Gießerei nicht nur sauberer und attraktiver, sondern auch umweltfreundlicher “, resümiert Riedel. "Auf diese Weise leiten wir einen positiven Imagewandel für die Gießereiindustrie ein."

Außergewöhnliches äußeres Erscheinungsbild, modernste Technologie

Dass der Westomat Plus + mehr kann als nur gut auszusehen, zeigt auch ein Blick ins Innere: Anhand von Tausenden von Beispielen aus der Kundenerfahrung wurde jedes technische Detail des Dosierofens getestet. Durch die kompaktere Bauweise ist die Stellfläche in der Produktion kleiner, während die optimierte Isolierung die Wärmeabstrahlung deutlich minimiert. „Das Arbeiten in der„ heißen Hölle “gehört der Vergangenheit an“, betont Riedel.

Eine neue Pneumatik macht den Dosierofen besonders zuverlässig und wartungsfreundlich. Anstelle der üblichen Heizstäbe setzt StrikoWestofen auf eine Überkopfheizung. Dies ist einfach zu ersetzen und gewährleistet eine bis zu dreimal längere Lebensdauer als bisher. Zusätzliche Zeitersparnis wird durch die einfache Aufladung mit Hilfe eines vergrößerten Trichters sowie durch die schnelle Installation und Einrichtung des Systems ermöglicht: Der Westomat Plus + wird mit bereits installiertem Grundrahmen geliefert.

Es ist optional in einer vollständig gekapselten Version erhältlich, wodurch Klemmstellen reduziert und die Sicherheit rund um den Ofen erhöht werden. Auch der Einbau eines Hub- / Kippzylinders sorgt dafür, dass der Rahmen in jede gewünschte Position gekippt werden kann. Reinigung und Entleerung sind jederzeit möglich. „Wir wollen Gießereitechnik anbieten, die für eine moderne und effiziente Produktionsumgebung sorgt“, erklärt Riedel. „Auf diese Weise schaffen wir ein freundliches Arbeitsumfeld und verwandeln unsere Systeme in Flaggschiffe für Gießereien“, fügt er hinzu. „Das wird auch die Kunden unserer Kunden überzeugen.“

Prozessindustrie Informer

Weitere Nachrichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Via